No Frost

Die No Frost Technik verhindert die Eisbildung in Gefrierfächer bzw. -truhen und erübrigt somit das manuelle Abtauen.

no frost

© john1179 – Fotolia.com

Besonders auf den Kühllamellen schlägt sich die Feuchtigkeit der Luft als Eis (Reif) nieder. Daher statten Hersteller diese Lamellen mit einer Heizung aus, die das Eis in regelmäßigen Abständen abtaut. Das Wasser fliest anschließend in eine Verdunsterschale außerhalb des Kühlraums. Um zu verhindern, dass dieses Abtauen zu einem Temperaturanstieg im Kühlraum führt, ordnen die Hersteller die Kühllamellen getrennt vom Kühlraum an: Ein Ventilator verteilt die an den Lamellen abgekühlte Luft im Kühlraum, sodass ein Luftkreislauf entsteht. Somit reduziert die No Frost Technologie kontinuierlich die Luftfeuchtigkeit in der Gefriertruhe und verhindert dadurch die Eisbildung. Obwohl die Robert Bosch GmbH die No Frost Technik ursprünglich entwickelte, verwenden mittlerweile auch die meisten anderen Hersteller diese Technologie in ihren Gefriertruhen und -fächern.

Weitereführende Informationen: